Alter OriginalstempelBINDER - EIN STÜCK LIEZENER GESCHICHTE

1. Weltkrieg  -  Dieser war noch nicht lange vorüber und die physisch und psychisch gezeichneten Überlebenden der Schlachten am italienischen Isonzo waren heimgekehrt. Unter ihnen auch der damals 29 jährige Franz Binder. Mit dem festen Willen wieder ein normales Leben ohne Blut und Tod zu führen, reifte in ihm der Entschluss seinem erlernten Uhrmacherberuf in selbständiger Form nachzugehen. Zu diesem Zweck fand er ein bescheidenes Lokal in seinem Heimathaus, der heutigen Pyhrnstraße 9 (Familie Pfützner) Haus Pfützner um 1920

 

1919  -  Franz Binder meldet das Uhrmachergewerbe in Liezen an.Urkunde Gewerbeanmeldung 1919

 

1920er Jahre  -  Die Tage der großen Wirtschaftskrise mit Inflation und Arbeitslosigkeit machten auch Franz Binder schwer zu schaffen. Durch Disziplin und Fleiß gelang es ihm aber schon bald in die Räumlichkeiten des "Dobler" - Hauses, Ausseer Straße Nr. 3 (1983 abgerissen) zu übersiedeln. Aquarell von Josef Neuroth 1920er Jahre: Von rechts Giebel Vasold, Dobler Haus, Bäckerei Vasold, Uhren Binder (mit Stiege)

 

1941  -  Heirat mit Helene Brandmüller, eines von 16 Kindern einer großen Liezener Bauernfamilie. Bald darauf erwerben Franz und Helene gemeinsam das schräg gegenüberliegende Haus Ausseer Straße 8, vlg. Ölkopf von der Familie Pichler "Holzmeister". Vlg. Ölkopf um 1941. Links anschließend der Pfarrhof.Zu diesem Zeitpunkt ist auch eine Gerberei und in späterer Folge auch der  bekannte Liezener Zahnarzt Dr. Schilcher untergebracht. Was in der Kriegs- und Nachkriegszeit fast unmöglich scheint, gelingt unter großen Entbehrungen. Das Anwesen wird von Grund auf revitalisiert und als Geschäft adaptiert. Franz und Helene Binder Franz und Helene Binder Ende der 1940er Jahre im Geschäft.führen fortan ihre Firma Binder am bis heute angestammten Platz.Geschäftsansicht um 1950. Links der Pfarrhof.Hausansicht um 1950. Links der Pfarrhof, rechts Bäckerei Vasold.

 

1943  -  Tochter Anna kommt zur Welt Franz, Anna und Helene Binder im Geschäft um 1953.  und erlernt in weiterer Folge ebenfalls das Uhrmacherhandwerk, das sie mit der Meisterprüfung abschließt.

 

1962  -  Anna heiratet den Berufsschullehrer Heinrich Michalka aus Mödling/NÖ. In jener Zeit erhält auch das Geschäft weitgehend seine heutige ErscheinungsformAltstadtuhrmacher und Juwelier BINDER in der Gegenwart.mit den beiden dominierenden Säulen im Portal. In weiterer Folge steigt Heinrich Michalka als Prokurist in die Firma Binder ein.

 

1963  -  Heinz Wolfgang Michalka erblickt das Licht der Welt und erlernt ebenfalls das Uhrmacherhandwerk, das er 1986 mit der Meisterprüfung abschließt.

 

1971  -  Elisabeth Helene Michalka wird geboren und erlernt den Beruf der Einzelhandelskauffrau mit Spezialisierung auf Uhren- und Juwelenverkauf.

 

1990  -  Das Erkennen von Marktnischen wird bei BINDER von jeher groß geschrieben. So beginnen Elisabeth und Heinz Michalka am WIFI Oberösterreich eine mehrjährige Ausbildung zum Gemmologen/Edelsteinfachmann, die 1993 mit einer großen Abschlussprüfung erfolgreich beendet wird. Im hauseigenen Labor können seitdem sämtliche gemmologischen Untersuchungen inklusive Diamantgraduierungen durchgeführt werden.

 

1999  -  BINDER schließt einen Vertrag mit der Firma POLAR Electro Oy, Kempele/Finnland ab. Fort an führt man alle servicetechnischen Arbeiten an Herzfrequenzmessgeräten der Marke POLAR unter Einhaltung strenger Richtlinien durch.

 

1999  -  Die erste, damals noch recht einfache und bescheidene Homepage von www.juwelen-binder.at geht im Herbst online.

 

2000  -  Mit der Pensionierung von Anna Michalka wird die Firma in eine KG umgewandelt. Gesellschafter der "Franz BINDER, Uhren-, Gold- und Silberwaren KG" sind Heinz Wolfgang Michalka (Geschäftsführer), Elisabeth Michalka (Gesellschafterin) und Anna Michalka (Stille Gesellschafterin).

 

2001  -  Der BINDER-Onlineshop öffnet seine virtuellen Pforten. Aus dem umfangreichen Angebot kann sich der Benutzer nicht nur eine Fülle von Informationen zu den angebotenen Produkten holen, sondern diese auch gleich online bestellen.

 

2001  -  Ebenfalls in diesem Jahr zieht auch der bargeldlose Zahlungsverkehr in Form eines Bankomatterminals in die Geschäftsräumlichkeiten ein.

 

2002  -  Der Außenbereich des Geschäftes erhält mit einer zeitgemäßen Edelstahlgestaltung eine neues, ausgeprägtes Design.

 

2002  -  Martin, Peter, kommt als Sohn von Elisabeth Michalka und Peter Schoiswohl zur Welt. Martin Michalka im Juni 2002Martin Michalka im September 2003Martin 2004Martin Michalka im Frühling 2004Martin im Frühling 2007 mit dem damals noch sehr kleinen RICCO.

 

2003  -  www.dieHochzeitsprofis.at, eine regionale Internetplattform mit dem Zusammenschluss von insgesamt 6 Partnerunternehmen mit Kernkompetenz "Hochzeit" wird aus der Taufe gehoben.

 

2004  -  Juwelier BINDER wird Gründungsmitglied im Reparaturnetzwerk Liezen. Sinn und Zweck ist der Zusammenschluss regionaler Reparaturwerkstätten, sowie die Förderung des Reparaturgedankens und der Nachhaltigkeit.

 

2004  -  Seniorchef und Schulrat Heinrich Michalka erhält für zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten um das öffentliche Gemeinwohl das GOLDENE EHRENZEICHEN des Landes Steiermark aus der Hand von Landeshauptfrau Waltraud Klasnic in der Grazer Burg. Während seiner aktiven Zeit bekleidete er die Funktionen Gemeinderat, Pfarrgemeinderat, Wirtschaftsbundobmann, Seniorenbundobmann oder auch Bewährungshelfer neben zahlreichem, anderem Engagement für seine Mitmenschen. All jene Aktivitäten aufzuzählen, die er besonders in der Zeit seiner Berufsschullehrzeit setzte, würde jedoch den Rahmen dieser Seite sprengen. Besonders in Erinnerung geblieben sind auch seine unzähligen lyrischen Werke und Gedichte.

 

2004  -  Ein frischer Farbakzent für die Altstadt wird mit der Färbelung der Hausfassade gesetzt. Mit der Farbgebung in Grün ist man außerdem wieder zur ursprünglichen Optik der 1950er Jahre zurückgekehrt.

 

2006  -  Die Auslagen erhalten eine neue Innengestaltung, welche die angebotene Produktpalette und den Stil von Altstadtjuwelier und Uhrmacher BINDER unterstreicht.

 

2007  -  Der wenige Wochen alte Sicherheitsbeauftragte "Ricco"Sicherheitsdienst Ricco mit scharfen Zähnen und exzellentem Gehör!zieht im Hause BINDER ein.

 

2007  -  Nach mehreren beschwerlichen Jahren mit einem Herzleiden und Diabetes, verlässt Seniorchef und "Guter Geist" des Hauses, Heinz Michalka sen. Sterbebild von Heinz Michalka sen. für immer diese Welt. Neben seinen Spuren in der Firma hinterlässt er auch eine Vielzahl an Gedichten, Lyrik und Hör-CD's, die ihn in Gedanken mit den Lebenden verbinden

 

2007  -  Im Spätherbst 2007 wird eine weitere Marktnische besetzt. Die Investition in eine CNC-Gravureinheit stellt die Weichen für die Zukunft. Selbst schwierige, aufwändige und detailreiche Gravuren sind dank Digitaltechnik kein Problem und können binnen kürzester Zeit realisiert werden. Auch im B2B - Bereich wird fortan mit regionalen Firmen eng zusammengearbeitet.

 

2009  -  Im Jänner erhält BINDER den Auftrag von Amer Sports Austria, dem österreichischen Generalimporteur für SUUNTO Sportuhren, mit dem Probebetrieb eines Servicecenters zu beginnen.

 

2009  -  Im Frühjahr wird die Homepage www.juwelen-binder.at einem kompletten Relaunch unterzogen und auch technisch mittels CMS-Technologie auf den neuesten Stand gebracht.

 

2010  -  Im Frühsommer wird BINDER offiziell zum Service Point Austria für SUUNTO Wristopcomputer ernannt. Die finnische Sportuhrenschmiede unterstreicht damit ihr Vertrauen in das profunde Know-how der Uhrmacher-Meisterwerkstätte. Und so gelingt es, eines von nur drei nationalen Servicecentern zu werden.

 

2011  -  Das Ersatzteillager für SUUNTO wird stark ausgebaut, um den sprunghaften Anstieg von Reparaturen, die fortan auch auf dem Postweg einlangen, möglichst rasch bearbeiten zu können.

 

2011 - Noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft zieht die BINDER-Homepage auf einen schnellen LINUX-Server bei A1 um. Gleichzeitig erfolgt eine komplette Neugestaltung und der Umstieg auf das neueste CMS-System Joomla 2.5.

 

2011  -  Dem hohen Energieverbrauch - gerade in der Zeit vor Weihnachten - wird Rechnung getragen. Die in die Jahre gekommene Weihnachtsbeleuchtung aus hunderten Glühbirnchen wird komplett auf effektvolle LED Technologie umgerüstet und großzügig erweitert.Weihnachtliches Ambiente an der Hausfassade

 

2012 - Um den steigenden Kundenbedürfnissen gerecht zu werden, wird im Februar ein Onlineshop eröffnet. Hier finden speziell Sportler alles rund um die finnische Sportuhrenmarke SUUNTO. Von neuen Produkten, über geeignetes Zubehör bis zu Verschleißteilen wie Uhrbändern - für ALLE Modelle. Ein umfangreiches Angebot an Ersatzteilen rundet das Sortiment ab. Auch im B2B - Bereich werden ab sofort genau definierte Teile an Uhrmacher und Sportartikelhändler ausgeliefert.

2012  -  Im November beteiligt sich BINDER als einer der ersten Betriebe an dem vom Stadtmarketing Liezen initiierten Projekt "City Guide - QR-Code" , welches vom Liezener IT-Unternehmen EPCOM realisiert wird. Eingebettet in das neue System, ist man nun auch "Ready for Smartphones".

2013  -  Der SUUNTO Onlineshop, über den inzwischen täglich zahlreiche Bestellungen aus dem In- und Ausland getätigt werden, wird ab Mai auch für Wiederverkäufer geöffnet. Für diese ist es ab sofort möglich, zu eigenen Einkaufspreisen und Konditionen 24 Stunden bei Tag und Nacht zu bestellen.


2014  -  Mit Oktober übernimmt Mehmet Ali Kilic, ehemals Betreiber der Pizzeria "Europa" am Kulturhausplatz, die Juwelier Ditlbacher GmbH nfg. KG. Somit ist BINDER die einzige Uhrmacher-Meisterwerkstätte in Liezen. Viele ehemalige Ditlbacher-Kunden wechseln zu BINDER. Die neuen Kunden haben damit eine freundliche und kompetente neue Heimat gefunden.


2015  -  Ab September wird der gut frequentierte Onlineshop um die Möglichkeit der bargeldlosen Zahlungsabwicklung erweitert. Über die Onlineplattform ConCardis werden Transaktionen bei höchstem Sicherheitsstandard mit MasterCard, Visa, Visa Electron, Visa V PAY und Maestro durchgeführt.


2015  -  Am 10. Oktober geben sich Mag. Elisabeth "Sissi" Sagaloff, geb. Hofrichter und Heinz Wolfgang Michalka das "Jawort" am Grundlsee. Sissi & Heinz Michalka, 10.10.2015, Grundlsee Sissi & Heinz Michalka, 10.10.2015, Grundlsee Sissi & Heinz Michalka, 10.10.2015, Grundlsee, Gruppenbild Sissi Michalka setzt damit die "Lehrertradition"  in der Familiengeschichte nach Heinrich Michalka sen. () fort.


2015  -  Oktober: Der Onlineshop erfährt ein Upgrade auf JOOMLA 3.4 und gleichzeitig einen Relaunch des Templates, das nun auch mit allen mobilen Endgeräten arbeitet. Weiters wird der Shop um zahlreiche Produktgruppen (Uhren, Schmuck, Geschenkgutscheine) erweitert. Er bildet so die unabdingbare Basis für den erfolgreichen virtuellen Verkauf und die Konkurrenzfähigkeit in der Branche.


2015
  -  November: Die rückwärtig beleuchtete Beschriftung an den Stirnseiten des Geschäftsportals "BINDER Uhren Juwelen Service" wird von insgesamt 12 stromfressenden Leuchtstoffbalken "befreit" und in moderner LED Technologie ausgeführt.


2015  -  Dezember: Zertifizierung zum Serviceatelier der SWATCH Group Austria für die Marken RADO, TISSOT, CALVIN KLEIN und MIDO. BINDER, ist zu diesem Zeitpunkt die einzige Uhrmacher-Meisterwerkstätte in Liezen und der Region.


2016  -  September: Nur 2 Jahre nach der Übernahme von Juwelier Ditlbacher durch Mehmet Ali Kilic rutscht das Unternehmen in die Pleite und ein Insolvenzverfahren wird eröffnet. Viele neue Kunden wechseln zu BINDER in das Kirchenviertel.


2016
  -  13. Oktober: Das ELI (Einkaufszentrum Liezen) öffnet seine Pforten vor den Toren der Stadt und bringt auch für Juwelier BINDER neue Mitbewerber in die Liezener Marktlandschaft.

2016  -  Oktober: Die erfahrene Bürokauffrau Ingrid Maier Ingrid Maier aus Liezen verstärkt ab sofort das BINDER-Team in Verkauf und Administration.

2017  -  Anni Michalka, die "Seniorchefin" des Hauses Binder schließt am 22. Februar im 74 Lebensjahr für immer ihre Augen. Parte von Anna Michalka, geborene Binder.Nach einem über zwei Jahre andauernden Krebsleiden hat sie dennoch den Kampf verloren. Lisa und Heinz Michalka lenken künftig allein und gemeinsam die Geschicke des Traditionshauses im Liezener Kirchenviertel.
 
Gruppenbild aus dem Jahre 2003: Christian Oberreiner, Heinz Michalka sen. +, Anna Michalka +, Peter Schoiswohl mit Martin, Lisa Michalka, Heinz Michalka (v.l.)
Besuch des Bundesinnungsmeisters für Kunsthandwerk Rupert Hofer 2014
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.